Eine Infrarotkabine?

Licht und Wärme sind Quellen allen Wachstums und aller Lebensprozesse. Die Sonne ist der Ursprung allen Lebens – die infrarote Strahlung ist deren Energiequelle. Infrarotstrahlung sind jene langwelligen Wärmestrahlen, die auch die Sonne zu uns auf die Erde schickt und uns das Gefühl der wohligen Wärme und Kraft vermitteln. Eine Infrarotkabine arbeitet mit dieser Strahlungswärme. Hier werden 80% der Energie in Erwärmung des Körpers und nur 20% in Erwärmung der Luft. Sie schwitzen aufgrund der direkten Erwärmung des Körpers. In der Praxis kommt es durch die geringe Lufttemperatur in der Infrarotkabine zu fast keinen Belastungen für Herz, Atem-wege und Kreislauf. Infrarote Strahlungswärme kennt jeder Mensch. Ein Kachelofen, eine Fußboden-heizung, der warme Sandstrand, ja sogar der menschliche Körper strahlt infrarote Energie ab. Die unkomplizierte Handhabung, der geringe Platzbedarf, die schnelle Aufheizzeit und die zeitsparende Anwendung sind weitere Vorteile der Infrarotkabine. Sie kann praktisch überall im Haus aufgestellt werden, lediglich eine Stromversorgung mit 230V sollte in der Nähe sein. Egal ob im Badezimmer, im Keller, im Gästezimmer, auf dem Dachboden, sogar im Wohnzimmer kann eine Infrarotkabine problemlos installiert werden. Sicherlich hat jedes der Systeme seine Vorteile. Auch sind die Vorlieben der Nutzer immer andere. Sauna und Dampfbad sind aufwendigere Anwendungen und in der Regel sehr zeitintensiv. Die nützlichste Form von Wellness und Entspannung mit allen Vorteilen bietet nach wie vor die Infrarotkabine. Wenig Umbau, weniger Zeit, weniger Energieverbrauch.

Spektrale Bandbreite definiert vom Internationalen Elektrizitätskomitee